Massagen und ihre heilsamen Kräfte auf Körper und Geist

Massage-Körper-und-Geist

Massagen haben zahlreiche heilsame Kräfte auf sowohl unseren Körper, als auch unseren Geist. Daher werden sie in vielen verschiedenen Kulturen schon seit jeher zu entspannenden aber auch therapeutischen Zwecken angewandt.

Egal ob Du unter Muskelverspannungen oder psychischer Belastung durch unausgesprochene Partnerschaftskonflikte, Einsamkeit oder Arbeitsüberlastung leidest,

eine einzige Massage kann bei Dir bereits Wunder erzielen.


Welche Wirkung diese heilsame Therapie auf Körper und Geist genau hat, erfährst Du jetzt in diesem Artikel!

Die allgemeine Wirkung von Massagen

Massagen, die von professionellen Therapeuten durchgeführt werden, lindern nicht nur Schmerzen, sondern können auch positive Effekte auf depressive Verstimmungen oder Ängste, Schlafstörungen und unser Immunsystem haben.

Sie helfen uns, mental ins Gleichgewicht zurückzufinden und trotz herausfordernder Lebensphasen einige Zeit abzuschalten.

Nach der Massage fühlen wir uns oft nicht nur körperlich, sondern auch seelisch tiefenentspannt.

Die Massage und ihre heilsamen Kräfte auf Deinen Körper

Generell lässt sich sagen, dass je nach Massageart, die Wirkung der Therapie verschieden ausfällt. Gemeinsam haben sie jedoch alle, dass Haut, Muskulatur und Bindegewebe mechanisch, durch Druck, Dehnung und Zug, beeinflusst werden.

So gibt es Massagetechniken, die eine direkte Wirkung auf unseren Körper, und Techniken, die eine indirekte Wirkung zeigen. Zu den direkten Massagetechniken zählen unter anderem die klassische – sowie auch die Sportmassage, während zu den indirekten eher die Fußreflexzonen-Massage zählt.

Die körperlichen Effekte einer Massage

Durch die Wärme, die durch die Bewegungen (Streichen, Drücken, Kneten oder Klopfen) entsteht, lösen sich selbst die hartnäckigeren Muskelverspannungen in unserem Körper. Dies wirkt sich auf die in der Umgebung liegenden Rezeptoren aus.

Die bessere Durchblutung der massierten Stellen, führt zu einer besseren Sauerstoffversorgung unseres Körpers, welches wiederum unsere Körper zusätzlich entspannt. Zudem werden unser Lymphfluss und unser Stoffwechsel angeregt.

So können Verspannungen und Verklebungen gelöst, und Erkrankungen des Bewegungsapparates gelindert werden.

Ursachensuche

Über Reflexbögen ist die Haut mit Organzonen verbunden. Daher können auch organische Leiden in Form von Überempfindlichkeiten, Verspannungen oder Schmerzen auf die Haut projizieren, und die eigentliche Ursache der Symptome sein. Erfahrene Therapeuten können diesen zugrunde liegenden Ursachen auf die Schliche kommen und uns so zur Heilung verhelfen.

Die kleinen Tipps und Tricks für einen zusätzlichen Wohlfühlfaktor

Aromaöle

Durch den Einsatz von Aromaölen kann die Wirkung der Massage ergänzend unterstützt werden. Die Haut wird geschmeidiger und je nach Aromaöl, können unterschiedliche Effekte gefördert werden.

Der Einsatz von Lavendel zum Beispiel, führt zu einer zusätzlichen Entspannung, während Zitrusdüfte eine eher aktivierende Wirkung haben. Minze und asiatische Kräutermischungen fördern die Durchblutung und erleichtern die Atmung.

Das richtige Umfeld

Um Deine ersehnte Entspannung und den richtigen Wohlfühlfaktor zu garantieren, ist die Umgebungsatmosphäre mindestens genauso wichtig wie die Massagetechnik selbst. Du solltest also darauf achten, dass Du Dich an einem Ort der Ruhe, mit angenehmen Lichtverhältnissen, eventuell beruhigender Hintergrundmusik und einer bequemen Unterlage massieren lässt.

Die Sauna

Besonders wirksam entfaltet die Massage ihre Kräfte, wenn Du zuvor Deinen Körper von innen heraus bereits ordentlich aufwärmst. Dies kannst Du am besten mit einem Besuch in der Sauna kombinieren. Du hilfst, Deinem Körper hierdurch nicht nur für die bevorstehende Massage warm zu werden, sondern tust ihm durch die Sauna selbst unglaublich viel Gutes.

Es ist nämlich so, dass die Sauna Gesundheit für Körper, Haut und Geist mit sich bringt. Zudem ist die Sauna ein wirksames Heilmittel gegen Stress, womit Du also auch Dein Stresslevel effektiv senken kannst. Die anschließende Massage wird die gewünschten Effekte dann zusätzlich noch stärken.

Wenn Du Dir dieses gewisse Extra gönnen möchtest, verwandele Deine Entspannungsstunden doch in einen Wellnesstag und tu Deiner Haut noch etwas Gutes, indem Du sie mit einem Peeling verwöhnst.

Die Kombination aus Sauna und Peeling lässt Deine Haut in Windeseile jünger, gesünder und vitaler aussehen.

Achte jedoch darauf, dass Du ein Peeling mit den richtigen Inhaltsstoffen verwendest, um den gewünschten Effekt nicht zu verfehlen. Nun brauchst Du nur noch den passenden Peelinghandschuh und das geeignete Peelingmittel und schon kannst Du loslegen!

Wenn Dir keine Zeit für eine ausgiebige Wellnessbehandlung bleibt, kannst Du mit diesen 10 Tipps für richtige Entspannung, Wellness auch zu Hause machen.

Die Massage und ihre heilsamen Kräfte auf Deinen Geist

Neben den zahlreichen Nutzen einer Massage für unsere Körper, kann sie auch unsere Seele

auf verschiedene Weisen erquicken.  

Hormoneller Einfluss

Durch die Massage werden Hormone wie körpereigene Endorphine und Oxytocin freigesetzt.

Endorphine reduzieren nicht nur eventuelle Schmerzen effektiv, sondern bauen zusätzlich Stress ab. Dadurch werden gleichzeitig weniger Stresshormone gebildet und freigesetzt, was einen positiven Effekt auf die Stärke unseres Immunsystems hat.

Die Freisetzung von Oxytocin löst ein Gefühl der Geborgenheit in uns aus und vertieft das entspannende Gefühl. Unser Herzschlag und unsere Atemfrequenz fahren herunter und wir driften in einen hypnoseähnlichen Zustand ab.

So kommen wir mental ins Gleichgewicht und können unsere alltäglichen Sorgen und Anforderungen für eine Zeit hinter uns lassen.

Art und Dauer der Massage

Bei psychisch Gesunden, aber auch psychisch erkrankten spielt die Dauer der Massage für den psychischen Effekt eine Rolle. So ist zum Beispiel ein antidepressiver Effekt am ehesten nach einer Mindestdauer von 30 Minuten nachweisbar.

Eine allgemeine Regel sagt, dass langsam und sanft durchgeführte Massagen, mit wenig Druck, eine entspannende und Sympathikus-dämpfende („Kampf oder Flucht-Reflex“) Wirkung besitzen. Schnell und kräftig durchgeführte Massagen hingegen, wirken eher erregend, vitalisierend und aktivierend auf den Sympathikus.

So sollte also auf den individuellen Bedarf von jedem von uns eingegangen werden, um die erwünschte Wirkung zu erzielen.

Fazit

Die Massage hat sowohl auf unseren Körper als auch unseren Geist zahlreiche, positive Auswirkungen. Je nach Massagetechnik kann der Effekt jedoch grundverschieden ausfallen. So sollten also Deine Bedürfnisse gleich zu Beginn klar und deutlich kommuniziert werden, um schlussendlich auch den Effekt zu erhalten, den Du Dir erhoffst. Generell lässt sich aber sagen, dass die Massage eine kostengünstige und sehr wirksame Therapiealternative bei körperlichen und seelischen Beschwerden darstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folg Uns!

oder
Abonniere uns

LoWell Facebook

DANKE!

Du erhältst exklusive Angebote und die neusten Nachrichten von uns. Natürlich versuchen wir unsere Qualität der Newsletter hoch zuhalten und in gewissen Abständen zu senden, damit du nicht von uns genervt bist.

Gerne kannst du jederzeit ein Feedback

unter info@lo-well.de schreiben.