Kokosöl: Gesundheit für Haut und Haar

Kokosöl Gesundheit

Kokosöl wird nicht nur gerne in der Küche, sondern auch in verschiedenen Kosmetik- und Wellnessprodukten eingesetzt. Seit Jahren wird Kokosöl als ein wahres Wundermittel für gesunde Haut und gesundes Haar gehandelt.

Wir möchten Dir mit diesem Artikel nahelegen, wie auch Du mithilfe von Kokosöl Haut und Haar zu Schönheit und Glanz verhelfen kannst.

Kokosöl: Gesundheit für Dein Haar

Ob in den Winter- oder Sommermonaten, jede Jahreszeit bietet eigene Herausforderungen für Dein Haar. Im Sommer sind es vor allem die UV-Strahlen, Chlor- und Salzwasser, im Winter jedoch die trockene Heizungsluft und das regelmäßige, heiße Föhnen der Haare. Das Resultat sind trockene, brüchige Spitzen und stumpfes, sprödes Haar. Hier kommt das Kokosöl zum Einsatz! Es wirkt nämlich pflegend und feuchtigkeitsspendend und kann sogar Haarwachstum anregen. So sorgt es für glänzendes und attraktives Haar.

In Kokosöl befinden sich reichlich Nährstoffe wie Vitamin B, C und E, sowie Folsäure und Mineralien, die Dein Haar zum Glänzen bringen sowie kräftiger und widerstandsfähiger machen.

Am besten kann das Kokosöl seine heilsame Wirkung entfalten, wenn Du die Kokosöl-Kur regelmäßig und langfristig anwendest. So garantierst Du mit einer Kur, die Du einmal pro Monat durchführst, dass Dein Haar gepflegt und lang anhaltend geschützt bleibt.

Es ist wichtig, dass Du Dein Haar vor der Kur mit einem milden Shampoo gründlich reinigst und anschließend leicht trocknest. Nasses Haar ist sehr empfindlich, also solltest Du es nicht zu sehr zerzausen, um es zu schonen. Anschließend brauchst Du lediglich ein bis zwei Esslöffel des Öls für Deine Kur. Verteile das Kokosöl in Deinen Händen und massiere es sorgfältig in Deine Kopfhaut sowie Deine Haare, bis zu den Spitzen, ein. Wickele Deine Haare in ein Handtuch ein und lasse die Kur mindestens eine Stunde, am besten über Nacht, einwirken. Wir empfehlen Dir, die Kur am nächsten Morgen mit einem milden Shampoo auszuwaschen.

Kokosöl: Gesundheit für deine Haut

Antibakterielle Wirkung

Kokosöl enthält zu 50 % Laurinsäure, eine mittelkettige, gesättigte Fettsäure, die auch in Muttermilch enthalten ist. Dieser Fettsäure wird nachgesagt, dass sie in der Bekämpfung von Viren, Bakterien und Protozoen unterstützend wirksam sein kann, indem sie die Lipidmembran durchtrennt und den Schädling dadurch bekämpft.

So kann Kokosöl im Kampf gegen Akne und Pickel hilfreich sein, da es eine antibakterielle Wirkung hat. Hierzu kannst Du das Kokosöl einfach mit einem sauberen Wattepad auf die betroffenen Stellen auftragen und einwirken lassen.

Körperpflege

Durch die feuchtigkeitsspendende und pflegende Wirkung von Kokosöl kannst Du dies auch bei beanspruchter Haut unterstützend zu Deiner normalen Hautpflege einsetzen. Es reicht dieses einmal die Woche auf die trockenen Hautstellen aufzutragen um ein samtig-weiches Gefühl zu erhalten. Gerade bei einer zu Trockenheit neigenden Haut solltest Du ein Bewusstsein für die richtige Körperpflege entwickeln und schädliche Inhaltsstoffe vermeiden.

Wohlfühlfaktor für zu Hause

Kokosöl eignet sich gut als Basis für eine Körperbutter, die als Pflegemittel genutzt werden kann. Diese kann täglich nach dem Duschen, vor allem in den Wintermonaten oder nach einem ausgiebigen Sonnenbad, aufgetragen werden.

Auch beanspruchte, raue Füße freuen sich über eine regelmäßige Fußpflege. Die beste Wirkung erzielst Du, wenn Du die Füße mit dem Öl einschmierst und anschließend einen Socken überziehst, um dem Öl Zeit zu geben, seine volle Wirkung entfalten zu können.

Gerade im Winter brauchen Körper und Seele mehr Aufmerksamkeit, um gesund zu bleiben. Mit unseren 10 besten Tipps für die richtige Entspannung zu Hause tust Du Deinem Körper und Deiner Seele etwas Gutes und unterstützt diese darin, die Wintermonate unversehrt zu überstehen.

Auswirkungen von Stress und Krankheit

Zu viel Stress, wenig Schlaf oder Krankheit können bei uns allen unter anderem zu Augenringen führen. Diese lästigen Schönheitsmakel können einfach und unkompliziert mit Kokosöl gemildert werden. Reibe dazu die dünne Haut um Deine Augen ein und schon kannst Du Dich über strahlende Augen freuen.

Zu viel Stress, zu wenig Schlaf oder Krankheit können vielseitige gesundheitliche Auswirkungen auf Körper und Seele haben.

Lerne, wie Du mithilfe eines regelmäßigen Saunabesuches Deinen Stress wirksam reduzieren kannst, um für mehr Lebensqualität im Alltag zu sorgen.

Make-up Entferner

Ein zusätzlicher Tipp für Frauen ist, dass Kokosöl sich wunderbar als Make-up Entferner eignet, besonders wenn Du unter einer sensiblen Augenpartie leidest. Nehme ungefähr eine haselnussgroße Portion des Kokosöls und bringe es zwischen Deinen Fingerspitzen zum Schmelzen, trage es auf Dein Gesicht auf und streife die Schminke mit einem Wattepad ab.

Aftershave

Die Männer unter uns können das Kokosöl wunderbar als Aftershave nutzen, da es beruhigend und entzündungshemmend auf die Haut wirkt. So kannst Du nach der Rasur von einer weichen und entspannten Haut profitieren.

Peeling

Auch als Peelingmittel eignet sich Kokosöl wunderbar. Hierfür gibt es einfache Rezepturen im Internet. Ein regelmäßiges Peeling ist besonders hilfreich, um Deine Haut bei der Reinigung von Giftstoffen und Abbauprodukten zu unterstützen, Deine Haut jung zu halten und sie zum Strahlen zu bringen. Wie auch bei den Körperpflegeprodukten, sollte auch Dein Peelingmittel die richtigen Inhaltsstoffe beinhalten, um seine Wirkung nicht zu verfehlen. Zusätzlich zu dem richtigen Peeling empfehlen wir Dir, Dir den geeigneten Peelinghandschuh zuzulegen.

Deodorant

Wenn auch Du kein Fan von den herkömmlichen Deodorants bist und auf unnötige Zusatzstoffe verzichten möchtest, kommt hier das Kokosöl als hautfreundliches Deodorant ins Spiel. Du kannst es entweder pur auf die Achselhöhlen auftragen oder vorher mit etwas Backpulver oder Maisstärke vermengen, was eine längere Wirksamkeit garantiert.

Zahnpflege

Zu guter Letzt kann Kokosöl in der Zahnpflege eingesetzt werden. Du hast bestimmt auch schon mal etwas vom „Ölziehen“ gehört, eine Prozedur für weißere Zähne und ein gesünderes Zahnfleisch. Durch den erhöhten Zuckerkonsum unserer heutigen Gesellschaft gerät unsere Mundflora des Öfteren aus dem Gleichgewicht und unsere Abwehrkräfte schwinden. Durch seine antibakterielle Wirkung kämpft das Kokosöl dagegen an.

Du brauchst lediglich einen Teelöffel von dem Kokosöl in den Mund nehmen und einige Minuten lang durch Deine Zähne ziehen. Spüle anschließend kräftig den Mund aus und wiederhole dieses Ritual täglich.

Fazit

Kokosöl kann in vielerlei Hinsicht ein Wundermittel für gesunde Haut und gesundes Haar sein. Beachte jedoch, wie bei allem im Leben, die Dosis macht das Gift!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folg Uns!

oder
Abonniere uns

LoWell Facebook

DANKE!

Du erhältst exklusive Angebote und die neusten Nachrichten von uns. Natürlich versuchen wir unsere Qualität der Newsletter hoch zuhalten und in gewissen Abständen zu senden, damit du nicht von uns genervt bist.

Gerne kannst du jederzeit ein Feedback

unter info@lo-well.de schreiben.